AD VERBUM

Функционирует при финансовой поддержке
Федерального агентства по печати и массовым коммуникациям
поиск
Об институте Как получить грант Премия "Читай Россию/Read Russia"
Вход на сайт

E-mail

Пароль

Übersetzerpreis Read Russia: Bewerbungsfrist für die Saison 2012/2013 läuft

 

Der Preis wurde im Jahre 2011 unter der Schirmherrschaft der Föderalen Agentur für Presse und Medien von der Autonomen NPO zur Entwicklung von Theorie und Praxis der Übersetzung „Institut für Übersetzung“ gestiftet. Die Preisvergabe wird mit der organisatorischen Unterstützung des Boris-Jelzin-Zentrums durchgeführt.
 
Der Preis verfolgt das Ziel,
- Werke der russischen Literatur in immer mehr Sprachen zugänglich zu machen,
- das Interesse an Meisterwerken der klassischen und zeitgenössischen Literatur aus Russland zu vertiefen,
- Übersetzer russischer Literatur und Verlage, die diese Übersetzungen veröffentlichen, zu unterstützen,
- die kulturellen Beziehungen zwischen Russland und anderen Ländern zu festigen und weiterzuentwickeln.
 
Der Preis wird in vier Kategorien verliehen:
- klassische russische Literatur des 19. Jahrhunderts
- Literatur des 20. Jahrhunderts (Werke, die vor 1990 entstanden sind)
- russische Literatur der Gegenwart (Werke, die nach 1990 entstanden sind)
- Lyrik
 
In jeder Kategorie werden der Übersetzer (oder die Übersetzer) sowie der Verlag, der das betreffende Buch publiziert hat, ausgezeichnet. Die Gewinner erhalten eine Urkunde und eine Medaille; ferner erhalten der oder die Übersetzer ein Preisgeld von € 5000 und der Verlag eine Finanzierungshilfe von € 3000 für eine weitere Übersetzung aus dem Russischen in Absprache mit den Preisstiftern. 
 
Read Russia prämiert eine Übersetzung, die in den beiden Kalenderjahren vor der Preisverleihung veröffentlicht wurde. Kandidaten können von Verlagen, pädagogischen, wissenschaftlichen und kulturellen Einrichtungen, Berufsverbänden und Privatpersonen vorgeschlagen werden; Eigenbewerbungen sind zugelassen. 2014 wird der Preis für Übersetzungen in folgende Sprachen verliehen: Englisch, Arabisch, Spanisch, Italienisch, Chinesisch, Deutsch, Polnisch, Französisch, Japanisch. Weitere Wettbewerbssprachen können hinzukommen. Die aktuelle Ausschreibung berücksichtigt Übersetzungen, die von Verlagen außerhalb Russlands in den Jahren 2012 und 2013 veröffentlicht wurden. Die Preisträger werden im September 2014 auf der 2. Öffentlichen Preisverleihung von Read Russia bekannt gegeben.
 
Bewerbungsfrist: 20. November 2012 bis 31. Dezember 2013
 
Einzureichen sind zwei Exemplare der Übersetzung in Buchform und die folgenden Unterlagen auf Russisch oder Englisch:
 
1. Informationen über die Person oder Einrichtung, die den Kandidaten vorschlägt (mit Kontaktdaten) 
2. Kurzbiografie des Übersetzers mit Publikationsverzeichnis
3. Einverständniserklärung des Übersetzers mit der Kandidatur, falls er die Bewerbung nicht selbst einreicht
4. Ausführliches Gutachten von einem literarischen Übersetzer oder Slawisten
 
Erste Verleihung von Read Russia (2011-2012)
 
Die Jury 
 
Wsewolod Bagno, Direktor des Instituts für russische Literatur (Puschkinhaus) der Russischen Akademie der Wissenschaften (Russland)
Grzegorz Wiśniewski, Slawist, Professor (Polen)
Wladimir Grigorjew, Vorsitzender des Beirats des Instituts für Übersetzung (Russland)
Adriano del Asta, Leiter des Italienischen Kulturinstituts in Moskau (Italien)
Alexandr Drosdow, Geschäftsführer der Stiftung „Boris-Jelzin-Zentrum“ (Russland)
Liu Limin, Professor, Präsident des Chinesischen Verbands der Russischdozenten (China)
Alexandr Liwergant, Übersetzer, Herausgeber der Zeitschrift Inostrannaja literatura (Russland)
Peter Mayer, Verleger von Overlook Press (USA)
Georges Nivat, Literaturhistoriker, Professor der Universität Genf (Frankreich/ Schweiz)
 
Die Preisträger (Übersetzer und Verlage)
 
Kategorie Russische Literatur des 19. Jahrhunderts
Víctor Gallego Ballestero (Spanien): Lew Tolstois „Anna Karenina“
Alba, Barcelona
 
Kategorie Russische Literatur des 20. Jahrhunderts 
John Elsworth (Großbritannien): Andrej Belys „Petersburg“
Pushkin Press, London
 
Kategorie Lyrik
Alessandro Niero (Italien): Dmitri Prigows „Dreiunddreißig Texte“
Terra Ferma, Crocetta del Montello/ Venetien
 
Kategorie Russische Gegenwartsliteratur
Hélène Henry-Safier (Frankreich): Dmitri Bykows „Pasternak“
Fayard, Paris
 
Zur ersten Ausschreibung von Read Russia gingen 98 Bewerbungen aus neun Ländern ein (Spanien, Italien, Frankreich, Großbritannien, USA, China, Polen, Argentinien und Deutschland).
 
Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an 
Russische Föderation
119180 Moskau
ul. B. Poljanka, dom 23, str. 3
Orgkomitet Read Russia
Tel./Fax +7 495 229 75 89
 
 

Ноябрь

ПнВтСрЧтПтСбВс
12345
6 789101112
13 141516171819
20 212223242526
27 282930

Декабрь

ПнВтСрЧтПтСбВс
123
4 5678910
11 121314151617
18 192021222324
25 262728293031
© институт перевода 2012